Ausbildung bei FIZ Karlsruhe

Latentwärmespeicher in Baustoffen und Gebäudetechnik

29. Oktober 2009

Temperaturmanagement durch Phasenwechsel

Der Phasenübergang von Stoffen – etwa von fest zu flüssig – lässt sich auch zur Wärmespeicherung nutzen. Neue Produkte integrieren solche Latentwärmespeicher in Baumaterial: Dies hilft, die Innenraumtemperatur auf einem gewünschten Niveau zu stabilisieren. Innovative Anwendungen des Prinzips in der Gebäudetechnik, beispielsweise in Kühldecken oder Wärmespeichern, sind bald marktreif. Das BINE-Themeninfo „Latentwärmespeicher in Gebäuden“ (I/2009) informiert auf 20 Seiten über deren Entwicklungsstand, Einsatzmöglichkeiten sowie eine Auswertung erster Anwendungen.