Ausbildung bei FIZ Karlsruhe

Leichtgewicht mit hohem Dämmwert

10. September 2009

Schlanker Fensterrahmen aus Polyurethan entwickelt

Konventionelle Fensterrahmen stehen in ihrer Dämmwirkung deutlich hinter hochwertigen Verglasungen zurück. Bessere Ergebnisse waren bisher nur durch Systeme mit großen Bautiefen sowie verstärkten Profilen und Beschlägen zu erzielen. Jetzt wurde in einer Kooperation von Forschung und Industrie ein schlankes Kunststoff-Rahmenprofil entwickelt, das Passivhauskriterien erfüllt. Das BINE-Projektinfo „Neuer Fensterrahmen: Hoher Dämmwert, niedriges Gewicht“ (9/2009) informiert über das Forschungsvorhaben und seine Ergebnisse.
Der neuartige Rahmen besteht vollständig aus Polyurethan (PU): Eine dünne Schicht aus formstabilem und wetterfestem Vollmaterial umhüllt einen Dämmkern aus Isolierschaum. Das Vollmaterial sichert die mechanischen und statischen Eigenschaften auch ohne die sonst üblichen Stahl- oder Aluminiumarmierung. Bei einer Bautiefe von 90 mm erreicht der Rahmen so einen U-Wert von nur 0,68 W/m²K. Der Einbau solcher Fenster unterscheidet sich nicht von dem herkömmlicher Rahmensysteme. Und er bietet noch weitere Vorteile: Da das neue Profil aus einem einzigen Material besteht, ergeben sich beispielsweise bei der späteren Entsorgung keine Probleme mit der Sortierung oder Verwertung.
Im Zuge des Forschungsvorhabens wurde außerdem das Verfahren zur Herstellung dieser PU-Profile entwickelt sowie eine innovative Technik zur Verklebung von Rahmen und Verglasung. Das BINE-Projektinfo „Neuer Fensterrahmen: Hoher Dämmwert, niedriges Gewicht“ (9/2009) ist kostenfrei beim BINE Informationsdienst von FIZ Karlsruhe erhältlich – im Internet unter www.bine.info oder telefonisch unter 0228 – 923790.