Ausbildung bei FIZ Karlsruhe

BINE-Projektinfo: Berlin-Adlershof wächst, Energiebedarf sinkt

25. Oktober 2013

Konzept hilft Primärenergieverbrauch um 30% zu senken

Im expandierenden Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Berlin-Adlershof wird bis 2020 durch Neuansiedlungen doppelt so viel Energie benötigt werden wie heute. Soweit die Prognosen. Ein ganzheitliches Energiekonzept soll dem entgegenwirken. Das neu erschienene BINE-Projektinfo „Technologiestandort wächst energieeffizient“ (14/2013) stellt vielfältige Ansätze vor, wie der Primärenergieverbrauch um rund ein Drittel reduziert werden kann. Im Mittelpunkt stehen dabei die energetische Verbesserung und Vernetzung von Gebäuden und Versorgungsanlagen sowie ein Energiemanagement.

Die Grundlagen für das Konzept legte eine 2012 abgeschlossene energetische Bestandsaufnahme. Das Konzept präsentiert eine Vielzahl von Effizienzmaßnahmen für den kompletten Standort: Der Einsatz von Speichertechnologien, ein Wärmeverbundnetz in einem neuen Wohngebiet mit Ein- und Zweifamilienhäusern, ein offenes Wärmenetz zur dezentralen Einspeisung solarer Wärme und Abwärme sowie Konzepte und Systeme für Kältenetze und die Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung. Daneben entwickelten die Forscher auch Planungsinstrumente, den späteren Energiebedarf der heute noch unbekannten Institutionen und Firmen abzuschätzen, die sich in den nächsten Jahren auf den 120 ha Erweiterungsfläche ansiedeln werden.

Die WISTA Management GmbH, eine Tochter des Landes Berlin, hat mit weiteren Partnern das Konzept erarbeitet. In Berlin-Adlershof residieren bisher 950 Unternehmen und 16 wissenschaftliche Einrichtung, u. a. der Berliner Elektronenspeicherring (BESSY) und der Medienstandort „Mediacity“. Insgesamt arbeiten, studieren und wohnen hier ca. 23.000 Menschen.

Das BINE-Projektinfo ist kostenfrei beim BINE Informationsdienst von FIZ Karlsruhe erhältlich – unter www.bine.info oder 0228 92379-0. Auf diesem Webportal steht im Pressebereich das Cover des Infos sowie zusätzliches Bildmaterial zum Download bereit.

Den vollständigen Pressetext sowie Grafiken und Fotos finden Sie unter
http://www.bine.info/...

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu dieser Pressemitteilung?

Kontakt
Uwe Milles
Tel. 0228/9 23 79-26
presse(at)bine(dot)info