Ausbildung bei FIZ Karlsruhe

Weitere Schwergewichte auf der neuen STN-Plattform: Life-Science-Datenbanken und signifikante Patentinformation

05. März 2015

Die neue STN-Plattform bietet jetzt mit den Life-Science-Datenbanken und erweiterter Patentinformation wesentlich mehr Content und zusätzliche Suchmöglichkeiten für weitere Nutzergruppen.

Columbus, Ohio und Karlsruhe, März 2015 — Die STN-Partner Chemical Abstracts Service (CAS) und FIZ Karlsruhe haben die großen internationalen Datenbanken zu Biomedizin, Agrar- und Lebensmittelwissenschaften auf die neue STN-Plattform gebracht und damit das Angebot an weltweiter Patentinformation signifikant erweitert. Das aktuelle Release bringt nicht nur neue Inhalte, sondern auch neue Funktionen für noch präzisere Suchen mit.

Das moderne, neue STN bietet Inhalte und Funktionen, die speziell auf die Bedürfnisse von Informationsprofis und Patentexperten ausgerichtet sind. Wichtigen Content liefern die neu hinzugekommenen, führenden Biomedizin-Datenbanken BIOSIS®, MEDLINE und Embase™, ergänzt durch die Datenbanken CABA und FSTA zu Agrar- und Lebensmittelwissenschaften. Die Datenbanken mit Patentvolltexten aus Deutschland, Frankreich und Kanada bieten zusätzlichen Mehrwert zu dem Angebot an weltweiter Patentinformation.

„New STN ist eine moderne, effiziente Suchplattform, und wir sind überzeugt, mit den neu hinzugekommenen Biomedizin- und Patentdatenbanken nun nochmals weitere Nutzergruppen gewinnen zu können”, so Christine McCue, Vice President of Marketing bei CAS.

Hinzugekommen sind neue Funktionen und eine optimierte Nutzeroberfläche. Zusätzliche Thesauri wie Emtree in Embase und MeSH in Medline stellen Suchbegriffe und Synonyme für umfassendere Suchen zur Verfügung. Zwei Highlights, die auf vielfachen Kundenwunsch realisiert wurden: Hervorhebung der gesuchten chemischen Strukturen und CAS Registry Numbers® in den Treffermengen – dies erleichtert und beschleunigt die Prüfung und Auswertung der Suchergebnisse; neue INPADOC-Funktionen, z. B. bei der Darstellung von Patentfamilien – damit sind die Patentinformationen nochmals klarer interpretierbar und von hohem Nutzen bei der Beantwortung geschäftskritischer Fragen.

„Dieses Release ist ein bedeutender Schritt, um die Mehrwertinformationen von STN auf der neuen Plattform zur Verfügung zu stellen“, erklärt Dr. Rainer Stuike-Prill, Bereichsleiter Marketing und Vertrieb bei FIZ Karlsruhe. „Das Feedback unserer Kunden trägt wesentlich zur Weiterentwicklung der neuen STN-Plattform bei. Von besonderer Bedeutung sind die extrem hohe Leistungsfähigkeit des Suchsystems, die intuitive Suche nach chemischen Strukturen und einzigartige Funktionen wie die Extended Patent Family-Tabellen. Damit ermöglicht das neue STN schnelle, umfassende und präzise Recherchen mit ebenso präzisen Ergebnissen.“

Ebenfalls sehr geschätzt werden die projektbezogenen Arbeitsabläufe und die bedienerfreundliche Oberfläche. Mit Echtzeitanalysen kombinierte Suchstrategien und geeignete Auswertungsmöglichkeiten für Suchergebnisse steigern die Effizienz.

STN InternationalSM ist der weltweit führende Online-Dienst für wissenschaftliche und technische Forschungs- und Patentinformation. STN bietet auf einer neutralen Plattform qualitativ hochwertige Forschungsinformation in mehr als 150 Datenbanken der renommiertesten Produzenten (z. B. DWPISM, CAplusSM/CAS REGISTRYSM und INPADOCDB/INPAFAMDB) sowie State-of-the-Art-Funktionalitäten für Retrieval, Analyse und Visualisierung. STN wird von FIZ Karlsruhe und CAS (Columbus/Ohio) gemeinsam entwickelt, betrieben und weltweit angeboten. Repräsentant in Japan ist JAICI.

FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur ist eine gemeinnützige GmbH und die größte außeruniversitäre Informationsinfrastruktureinrichtung in Deutschland. Es hat den öffentlichen Auftrag, Wissenschaft und Forschung – auch in der Wirtschaft – mit wissenschaftlicher Information zu versorgen und entsprechende Produkte und Dienstleistungen auf dem Gebiet der Informationsinfrastruktur zu entwickeln. Unser Ziel ist die aktive Unterstützung der Innovationsförderung durch Stärkung des Wissenstransfers im nationalen wie im internationalen Rahmen. FIZ Karlsruhe ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, unter deren Dach sich fast 90 Einrichtungen zusammengeschlossen haben, die Forschung betreiben und/oder wissenschaftliche Infrastrukturen bereitstellen. Weitere Informationen finden Sie unter www.fiz-karlsruhe.de oder folgen Sie uns auf Twitter (@fiznews).

Chemical Abstracts Service (CAS), eine Abteilung der American Chemical Society, ist der weltweit bedeutendste Anbieter von Chemieinformationen. CAS ist das einzige Unternehmen der Welt, dessen Ziel es ist, sämtliche öffentlich zugänglichen Informationen zu chemischen Substanzen zu finden, zu sammeln und zu organisieren. Ein internationales Team von Wissenschaftlern betreut und überwacht die Qualität der CAS-Datenbanken, die von Chemie- und Pharmafirmen, Universitäten, Regierungsorganisationen und Patentämtern weltweit als die vollständigsten und verlässlichsten anerkannt sind. CAS kombiniert seine Datenbanken mit hoch entwickelter Such- und Analysetechnologie (SciFinder® und STN®) und stellt damit der wissenschaftlichen Forschung die aktuellste, vollständigste, sicherste und am besten vernetzte digitale Informationsumgebung zur Verfügung. Weitere Informationen unter: www.cas.org.

Weitere Informationen:
FIZ Karlsruhe
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen
Tel.: +49 7247 808-555, Fax: +49 7247 808-259
E-Mail: helpdesk(at)fiz-karlsruhe(dot)de

Pressekontakt:
Dr. Robert Hauser
Tel.: +49 (0) 7247-808-115
robert.hauser(at)fiz-karlsruhe(dot)de

Kontakt Marketingkommunikation:
FIZ Karlsruhe, Rüdiger Mack
Tel.: +49 7247 808-513
E-Mail: ruediger.mack(at)fiz-karlsruhe(dot)de